Cross-Weltcup in Overijse ohne U23 und U19



13.01.2021 | Overijse/Aigle (rad-net) - Auch beim Finale des Cross-Weltcups in Overijse (Belgien) sind die Rennen der U19- und U23-Klasse aufgrund der Corona-Krise gestrichen worden. Dies teilte der Weltradsportverband UCI jetzt mit.

Overijse ist damit die vierte von insgesamt fünf Weltcup-Stationen in diesem Winter, bei denen die Wettbewerbe der Nachwuchsklassen nicht ausgetragen werden können. In Namur, Dendermonde und Hulst waren die Sportlerinnen und Sportler U19 und U23 bereits durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie dazu gezwungen, zuhause zu bleiben. Lediglich in Tabor (Tschechien) fanden Ende November Nachwuchsrennen statt.

Die Rennen der Elite Männer und Frauen in Overijse sind davon nicht betroffen und sollen wie geplant durchgeführt werden.

Ein Fragezeichen steht auch noch hinter der Cross-Weltmeisterschaft für die Juniorinnen, Junioren sowie die Männer und Frauen U23. Noch sei die Durchführbarkeit der Nachwuchsrennen nicht gesichert, doch abgesagt wurden sie rund zwei Wochen vor den Titelkämpfen auch noch nicht. Die UCI hatte erst kürzlich angekündigt, dass Belgien und die Niederlande jeweils einen zusätzlichen Startplatz in den Nachwuchsklassen eingeräumt bekommen. Sie waren zunächst benachteiligt, weil sie coronabedingt von einer Teilnahme beim Weltcup in Tabor abgesehen hatten.

Liveticker: Aktuelle Informationen zum Coronavirus aus dem Radsport


Zurück zur Startseite

MTB-Bundesliga

KMC-Bundesliga