Cross: Vos gewinnt Weltcup-Auftakt in Waterloo


Marianne Vos startete erfolgreich in die Cross-Saison. Foto: Jumbo-Visma
Marianne Vos startete erfolgreich in die Cross-Saison. Foto: Jumbo-Visma
10.10.2021 | Waterloo (rad-net) - Zum Auftakt des Cross-Weltcups in Waterloo im US-Bundesstaat Iowa hat Marianne Vos (Jumbo-Visma) den Sieg eingefahren. Nach einer spannenden Auseinandersetzung verwies die Niederländerin Weltmeisterin Lucinda Brand (Baloise-Trek Lions) auf den zweiten Rang.

Schon früh zeichnete sich ab, dass Vos und Brand die stärksten Fahrerinnen des Tages sind. Die ganze Zeit waren sie vorne im Rennen zu sehen und sie waren es, die immer wieder für Vorstöße sorgten. Bereits in der zweiten Runde hatten sich Brand und Vos mit Denise Betsema (Pauwels Sauzen-Bingoal) und Annemarie Worst (777) von der Konkurrenz gelöst, doch das Rennen lief wieder zusammen und auch Fahrerinnen wie MTB-Olympiasiegerin Jolanda Neff (Trek) und Kata Blanka Vas (SD Worx) waren noch in Schlagweite. Doch die Entscheidung fiel erst ganz zum Schluss.

In der letzten Runde setzten sich Brand und Vos gegenseitig immer wieder mit Tempverschärfungen unter Druck und auch Betsema konnte noch in de Kampf um den Tagessieg eingreifen. Kurz vor dem Ziel übernahm Vos die Spitze und spurtete mit deutlichem Vorsprung vor Brand und Betsema zum Sieg.

«Ich habe schrecklich gelitten», sagte Vos nach dem Rennen. «Es war so schnell. Ich musste in jeder Kurve hart antreten. Vor allem in der letzten Runde ging es um alles oder nichts. Ich kenne Lucinda ziemlich gut und wusste, dass sie nicht viel Platz lässt. Es war ein Kampf bis ins Ziel. Es war wirklich schön, hier zu gewinnen.»


Zurück zur Startseite

MTB-Bundesliga

KMC-Bundesliga